Autoschlüssel verloren

Wenn der Autoschlüssel verloren geht, ist dies häufig mit einem hohen Zeit- und auch Kostenaufwand verbunden. Leicht kann es passieren, dass der Autoschlüssel durch ein unbeachtetes Loch in der Manteltasche rutscht oder in einem Moment der Unaufmerksamkeit beim Bezahlen an der Kasse im Supermarkt vergessen wird. Wenn der Autoschlüssel im eigenen Fahrzeug vergessen wurde, ist dies zwar ärgerlich, letztendlich ab noch als „Glück im Unglück“ zu bezeichnen. Wirklich unangenehm wird es jedoch, wenn der Autoschlüssel unwiederbringlich verloren geht oder geklaut wird.

Autoschlüssel verloren – Was zu tun ist?

1. Ruhe bewahren und suchen

Wenn ein Autoschlüssel verloren geht, ruft dies bei den Betroffenen häufig ein Gefühl der Panik und Hilflosigkeit hervor. Trotzdem ist es wichtig, in diesem Moment einen kühlen Kopf zu bewahren und im Geiste zunächst noch einmal alle Situationen durchzuspielen, in denen der Autoschlüssel verloren gegangen sein könnte. Sofern die Orte des möglichen Verlustes nicht zu weit entfernt liegen, lohnt es sich, noch einmal persönlich dort vorbeizuschauen und nachzufragen. Stellt sich heraus, dass der Autoschlüssel tatsächlich unauffindbar ist, gilt es, möglichst schnell die richtigen Schritte in die Wege zu leiten.

2. Auto in Sicherheit bringen

Falls ein Ersatzschlüssel vorhanden ist, sollte dieser dazu genutzt werden, das Auto zu öffnen und es möglichst schnell an einen abschließbaren Ort zu bringen. Dies kann beispielsweise die eigene Garage oder auch die Autowerkstatt sein, in der ein neuer Schlüssel angefertigt wird. Wenn der Autoschlüssel geklaut wurde, wird es durch diese Vorgehensweise Dieben unmöglich gemacht, an das Auto zu gelangen und es zu entwenden.

3. Versicherung informieren

Wenn der Autoschlüssel verloren gegangen ist, sollte so schnell wie möglich die Kasko-Versicherung auf schriftlichem Wege über den Vorgang informiert werden. Besteht der berechtigte Verdacht, dass der Autoschlüssel geklaut wurde, ist es zudem sinnvoll, Strafanzeige auf einer Polizeiwache zu erstatten. Sollte das Auto in der Zwischenzeit gestohlen worden sein, muss der Versicherte darlegen, wie es zu dem Verlust der Schlüssel kommen konnte. Die Versicherung kann eine Zahlung jedoch nur dann komplett verweigern, wenn schwerwiegende Zweifel an der Glaubwürdigkeit des Versicherten bestehen. Wenn sich herausstellt, dass der Autoschlüssel aufgrund grober Fahrlässigkeit verloren ging, ist die Versicherung jedoch dazu berechtigt, die gewährten Leistungen zu reduzieren. Grobe Fahrlässigkeit liegt beispielsweise dann vor, wenn der Schlüssel im offenen Wagen gut sichtbar auf der Ablage zurückgelassen wurde.

4. Neuen Schlüssel anfertigen lassen

Sofern der Autoschlüssel verloren gegangen, aber der Wagen nicht geklaut wurde, ist es unumgänglich, die Anfertigung eines neuen Schlüssels zu beantragen. Hierzu muss eine Vertragswerkstatt aufgesucht werden, wobei ein neuer Schlüssel nur unter Vorlage des Personalausweises und des Fahrzeugscheines angefertigt wird. Zunächst wird dann der Code des verlorenen gegangenen Schlüssels aus der Wegfahrsperreinrichtung gelöscht. Dies verhindert, dass der Wagen mit dem alten Autoschlüssel geöffnet werden kann.

Welche Kosten können entstehen?

Die Beschaffung eines neuen Schlüssels ist mit erheblichen Kosten verbunden, deren Höhe vom jeweiligen Hersteller und dem gefahrenen Autotyp abhängig ist. Da die Fahrzeugelektronik dem neuen Schlüssel angepasst werden muss, kann es einige Tage dauern, bis das Auto wieder fahrbereit ist. Zudem muss, falls noch vorhanden, auch der Ersatzschlüssel umprogrammiert werden. Die bei der gesamten Aktion entstehenden Kosten können sich schnell auf einige Hundert Euro belaufen.

Was tun, wenn der Autoschlüssel wiedergefunden wird?

Sofern der verloren gemeldete Autoschlüssel erfreulicherweise doch wieder auftauchen sollte, ist es wichtig, sofort die Versicherung oder gegebenenfalls auch die Polizei darüber in Kenntnis zu setzen. Der irrtümliche Verlust des Autoschlüssels sollte als ein heilsamer und lehrreicher Schock gewertet werden, aus dem es die richtigen Konsequenzen zu ziehen gilt.

Vorbeugung gegen Verlust

Damit das Auto eigenständig geöffnet werden kann, empfiehlt es sich einen Notschlüssel mitzuführen.

Dies ist besonders dann hilfreich, wenn ein Fahrer sich selbst ausgeschlossen hat und das Auto öffnen muss, um an den Autoschlüssel im Inneren des Wagens zu gelangen. Ein Notschlüssel ist lediglich zum Öffnen vorgesehen. Ein Starten des Wagens ist hingegen nicht möglich. Der Notschlüssel sollte stets getrennt vom eigentlichen Schlüssel aufbewahrt werden, sodass nicht beide auf einmal verloren gehen können. Da viele Autodiebe mit den gängigen Verstecken vertraut sind, sollte der Notschlüssel nicht im Wagen zurück gelassen werden. Ein geeigneter Aufbewahrungsort ist hingegen beispielsweise die eigene Brieftasche. Sofern nicht bereits vorhanden, kann ein Notschlüssel in der Vertragswerkstatt angefertigt werden.

Zudem ist es, wie in vielen anderen Lebenssituation auch, sehr hilfreich ein Handy dabei zu haben. Wenn der Autoschlüssel verloren wurde, lässt sich auf diese Weise schnell und unkompliziert Hilfe organisieren.

Wenn der Autoschlüssel verloren geht, fallen häufig hohe Kosten an. Um diese möglichst gering zu halten, empfiehlt es sich, beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung auch Schäden, die durch den Verlust des Autoschlüssel entstehen, mitzuversichern. Da Haftpflichtversicherungen in der Regel nur für den Verlust fremder Schlüssel aufkommen, handelt es sich in diesem Fall um eine Sondervereinbarung.

Fazit

Wenn der Autoschlüssel verloren geht, gilt es zügig, zugleich aber auch besonnen zu handeln. Nachdem der erste Schreck überwunden ist und ausgiebig nach dem Schlüssel gesucht wurde, sollten schnell die beschriebenen Maßnahmen in die Wege geleitet werden. Zudem gilt es im Vorfeld bereits geeignete Vorkehrungen zu treffen, die einem möglichen Verlust des Schlüssels entgegenwirken.